Über mich als Fotograf

Detlef Johnssen als Fotograf im Stade de la Meinau, Straßburg/Elsass

Im Stade de la Meinau, Straßburg/Elsass

Zu analogen Zeiten habe ich vorwiegend Landschaftsaufnahmen gemacht, seit ein paar Jahren bin ich als Fotograf bei den Heimspielen von Racing Strasbourg unterwegs. Witzigerweise tauchte ich in der Vergangenheit schon mal auf der dortigen Website auf, wenn ein Heimspiel im französischen Fernsehen übertragen wurde.

Daneben habe ich meinen Schwerpunkt auf die Modelfotografie gelegt, wobei meine Aufnahmebereiche flexibel sind und sich grundsätzlich nach denen des Models richten. Ich arbeite auf TfP-Basis mit entsprechendem Vertrag, so dass beide Seiten die Fotos für nicht gewerbliche Zwecke verwenden können. Wichtig sind mir neben qualitativ guten Ergebnissen eine angenehme Atmosphäre und ein freundliches, zielgerichtetes Miteinander. Der Spaß soll am Set nicht zu kurz kommen, ebenso wie das ein oder andere nette Gespräch. Eben alles ganz entspannt und vor allem ohne Zeitdruck.

Mit einem eigenen Studio kann ich als Fotograf leider nicht aufwarten, deshalb bevorzuge ich Outdoor-Shootings, zumindest so lange, wie meine Ausrüstung und ich dabei nicht erfrieren. Auch ein Hotel kann als Location in Frage kommen, ebenso sind Homeshootings denkbar. Außerdem gibt es Mietstudios, allerdings nicht in meiner unmittelbaren Umgebung. Aber wenn man in meiner Gegend lebt, ist man weitere Strecken ohnehin gewohnt.

Apropos: Ich wohne im Landkreis Rottweil auf halbem Weg zwischen Stuttgart und dem Bodensee, recht nah an der Autobahn 81. Als Accessoire kann ich übrigens mit einem VW Käfer Modelljahr 1977 in panamabraun dienen (Unwissende nennen es „orange“).

Desweiteren fotografiere ich bei Gelegenheit Landschaften. Die Heimat um Schwarzwald und Schwäbische Alb bietet genug Möglichkeiten, als Fotograf tätig zu werden und die Schönheiten von Natur und Kulturlandschaft in Bildern festzuhalten. Dazu kommt die ein oder andere Reise, die ich für fotografische Ausflüge nutze. Wer tut das nicht 🙂

Als Hochzeitsfotograf habe ich ebenfalls schon gewirkt, am Anfang noch zu analogen Zeiten. Hier bin ich 2015 wieder digital eingestiegen. Da eine Hochzeit aber eher ein privates Vergnügen ist, bitte ich um Verständnis, dass ich Bilder davon derzeit nicht öffentlich ausstelle.

Was das Thema Preise angeht: wenn mich eine fotografische Idee begeistert, bin ich gerne dabei, in aller Regel unentgeltlich. Ich bin nicht käuflich. Es heißt zwar, Zeit sei Geld, aber für mich gilt das ganz gewiss nicht beim Fotografieren.

Und falls Du jetzt noch mehr zu meiner Person erfahren oder wegen eines Shootings anfragen möchtest, schreibe mir einfach eine Email.